„Mit Kaviar, Trüffeln und Gänseleber kann jeder kochen”

Im Kitchen Club der Gastro Vision informiert heute Abend Andreas Gullich vom Fleischwaren-Service WFS darüber, worauf die geladenen Küchenchefs beim Einkauf und der Veredelung von Fleisch achten sollten.

Dass der Kitchen Club, zu dem die Gastro Vision im vergangenen März Hamburger Küchenchefs ins Restaurant Schauermann eingeladen hatte, keine einmalige Aktion bleiben würde, war eigentlich noch am selben Abend klar. Denn das Angebot, sich mal abseits des Tagesgeschäfts untereinander über alles austauschen zu können, was in der Küche eine Rolle spielt, wurde von den zahlreich erschienenen Chefköchen und Kantinenleitern dankbar wahrgenommen. Klaus Klische, der Gründer der Gastro Vision und Initiator des Kitchen Clubs, ist denn auch schon gespannt auf die zweite Veranstaltung und darauf, welche Früchte die erste für die Küchenchefs getragen hat und wie die dort geknüpften Kontakte intensiviert wurden.

kitchen-club

Gastredner des zweiten Kitchen Clubs ist Andreas Gullich von WFS, 43 Jahre alt und seit 25 Jahren als Koch, Küchendirektor, Kundenberater und Projektmanager für Großkunden in der Sterne-Gastronomie und Hotellerie tätig. In seinem einleitenden Kurzvortrag informiert er über die Qualität, Nachhaltigkeit und Herkunft von Fleisch, die Entwicklung auf dem Markt, in der Gastronomie und in der Küche, und schaut voraus auf den Beef Club der Gastro Vision 2018.

13 Fragen an Andreas Gullich (WFS)

 

Wie aufgeschlossen sind Sie gegenüber Neuem?

Generell sehr — nur wenn man es probiert, kann man auch darüber nachdenken und mitreden.

Wie perfektionistisch sind Sie?

Perfektionistisch, aber nicht krankhaft.

Wie gesellig sind Sie?

Ich nutze gerne die Freizeit mit meiner Familie & Freunden, brauche aber auch Zeit für mich.

Wie rücksichtsvoll und kooperativ sind Sie?

Ich schaue mir immer das ganze Bild an – in einem Team gehört das in der richtigen Situation dazu.

Sind Sie leicht verletzlich?

Nein, aber ich kann mich schon sehr über Ungerechtigkeit aufregen, wenn’s persönlich wird, bin ich dann auch emotionaler.

Lassen Sie sich bei Stress leicht aus der Ruhe bringen?

Nein.

Neigen Sie dazu, andere zu kritisieren?

Positive Kritik hilft, zusammen Lösungen zu finden.

Mit wem würden Sie sich gerne mal streiten — und worüber?

Ich streite mich nicht gerne, aber einer guten Diskussion gehe ich nicht aus dem Weg – mit unserem Bürgermeister über das Chaos beim G20-Gipfel in unserer wunderschönen Stadt.WFS

Was wäre Ihnen peinlich?

Eine gut organisierte Veranstaltung, die dann an einem wichtigen Detail, das übersehen wurde, scheitert.

Welches Kochbuch sollte in keiner Küche fehlen?

Wichtig ist, dass die heutige Generation von Köchen überhaupt mal in ein Kochbuch schaut – es gibt und gab schon immer tolle Kochbücher.

Was trinken Sie nach Feierabend?

Ein kaltes Bier ( Jever).

Welche 5 Platten oder CDs würden Sie mit auf eine einsame Insel nehmen?

Vielleicht was von den Doors, Guns’n Roses und Pavarotti, aber auch 2 Bücher – vielleicht gibt´s ja keinen Strom 😉

Ihr Credo?

Erlebe jeden Tag neu – mit Kaviar, Trüffeln oder Gänseleber kann jeder kochen.