Ethno-Beat

Auf der Gastro Vision trifft man immer wieder Kaffeehändler wie Carroux, Chicco d’Oro, G.C. Breiger, Las Flores oder Le Piantagioni, die sich mit Leib und Seele dem Kaffee verschrieben haben. Wir haben die passende Musik für sie.
Nachdem Dan Storper seinen Abschluss in Lateinamerikanistik an der Washington University in St. Louis gemacht hatte, reiste er durch Kolumbien, Ecuador, Peru und Bolivien und kam so auch nach Putumayo. Das Tal im Südwesten Kolumbiens, das an Peru und Ecuador grenzt, beeindruckte ihn so sehr, dass er nach ihm seine erste Firma benannte, die Putumayo Clothing Company. 1985 besaß er bereits drei Mode-Boutiquen, zu deren Kundinnen auch Jane Fonda und Mia Farrow gehörten, und belieferte weitere 600 mit folkloristischer Designerkleidung und Kunsthandwerk aus Lateinamerika. 
Als er dann 1991 Kotoja, eine afrikanische Band aus der San Francisco Bay Area, live sah, war Storper so begeistert, dass er das Label Putumayo World Music gründete und darauf Weltmusik-Sampler veröffentlichte, die immer wieder „Music from the Coffee Lands“ präsentierten. Storpers Platten waren so erfolgreich, dass er seine Boutiquen 1997 verkaufte, um sich fortan ganz der Musik zu widmen. Die Cover ließ er von Nicola Heindl entwerfen, sodass Putumayo-CDs leicht wiederzuerkennen sind, wie unsere kleine Auswahl zeigt, die wir allen Kaffeeproduzenten widmen, die auf der Gastro Vision ausstellen.