Beyond Meat

Im vergangenen Jahr verzeichnete Beyond Meat noch einen Verlust von 30 Millionen Dollar. Der Gang an die Börse hat sich für den Hersteller veganer Burger aber offensichtlich gelohnt. Der Aktienpreis verdreifachte sich innerhalb von nur zwei Tagen.

Beyond Meat stellt Fleischersatz für Burger und Tacos auf der Basis von Erbsenproteinen her, der ab dem zweiten Quartal 2019 auch in deutschen Supermärkten erhältlich sein soll. Zu den Investoren gehören unter anderem der Microsoft-Gründer Bill Gates, der Filmschauspieler Leonardo Di Caprio, die Twitter-Gründer Evan Williams und Biz Stone sowie der Fleischproduzent Tyson Food und die Tierschutzorganisation Human Society of the United States.

Binnen zwei Handelstagen, so das manager magazin, verdreifachte sich der Aktienpreis, sodass die Bewertung des Unternehmens auf mehr als 4 Milliarden Dollar gestiegen ist. Zuletzt notierte die Aktie, die zu einem Preis von 25 Dollar am vorigen Donnerstag ausgegeben wurde, bei 75 Dollar.

Das Original — Fleisch-Burger von Panobake

Um den Geschmack, das Aussehen, den Geruch und die Konsistenz von Fleisch zu erreichen, werden für die Produktion Erbsen, Bohnen und Soja verwendet, rote Bete sorgt zudem für einen blutigen Effekt. Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos waren sich die Testesser bereits 2018 einig gewesen, dass Beyond Meat der beste vegane Burger sei, den sie je gegessen hatten. Aber das muss ja nichts heißen.