Hartmut Kamp (Wiberg)

Im Kitchen Club am 10.9. wird Hartmut Kamp neue Produkte des Gewürzspezialisten Wiberg vorstellen. Unser Fragebogen gibt Auskunft, worauf es ihm ankommt und was er noch vor hat.

Hartmut Kamp wurde 1969 südlich von Osnabrück geboren, wo er auch aufwuchs und noch immer wohnt. Der gelernte Koch und Küchenmeister kann auf langjährige Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie, Hotellerie, Systemgastronomie und im Catering zurückblicken und besitzt ebenso viel Erfahrung im nationalen Key Account, der Anwendungsberatung und im Vertrieb. Dem Food-Bereich ist Kamp, der  stets das richtige Augenmaß für das Machbare hat, bis heute treu geblieben. Seit fünf Jahren arbeitet er für die österreichische Firma Frutarom Savory Solutions und deren Marke Wiberg.

Worauf kommt es im Leben an?

Auf Gesundheit, Zufriedenheit, Spaß. Auf das rundum Glücklichsein.

Was wollen Sie noch schaffen und erreichen?

Am wichtigsten ist es mir, gesund zu bleiben, viel Zeit mit der Familie und irgendwann später mit den Enkelkindern zu verbringen.

Welches Ereignis hat Ihr Leben geprägt oder verändert?

Da gab es kein spezielles, einzelnes Ereignis. Es sind immer viele Ereignisse, die Veränderungen herbeiführen und einer Feinjustierung der Sicht und Lebensweise bedürfen.

———————————————————————————————–

Im Kitchen Club am kommenden Montag wird neben Jever, der Fresh Factory und dem Bismarck Service auch bindi zu Gast sein und neue original italienische TK-Convenience-Produkte vorstellen. Küchenchefs, die noch keine Einladung erhalten haben, können sich unter info@gastro-vision.com anmelden.

———————————————————————————————–

Ihr liebster Drink?

Kaffee mit Milch und davon reichlich. Gerne mal ein naturtrübes Feierabendbierchen.

Ihr Lieblingsessen?

Neben einer herzhaften Fleischkässemmel (der deutschsprachige Süden hat mich kulinarisch geprägt), mag ich fast alles, was mit Herz und Verstand zubereitet ist: Von klassisch bodenständig bis kreativ verspielt schätze ich jedes Gericht, das mit hochwertigen, regionalen und saisonalen Zutaten zubereitet wurde.

Mit wem hätten Sie gerne mal ein Dinner for Two und warum?

Mit Donald Trump, dann könnte ich mit ihm mal über (Tisch-) Manieren sprechen!

Hartmut Kamp im Kitchen Club

Worüber ärgern Sie sich und warum?

Ich ärgere mich über meine eigenen Fehler und über die Unzuverlässigkeit anderer.

Was wäre Ihnen peinlich?

Nächste Frage bitte.

Wo würden Sie gerne Urlaub machen?

Auf Tour mit dem Reisemobil! Entlang der Atlantikküste oder in den hohen Norden.

Was würden Sie mit auf eine einsame Insel nehmen?

Ein paar mir vertraute Menschen und für jeden zwei Bier.

Der nächste Gastronomie- oder Hotel-Trend?

Die Marke Wiberg hat zahlreiche Ideen in der Schublade, die wir zur gegebenen Zeit bekannt geben. Unsere Kreativschmiede läuft!

Welches Kochbuch sollte in keiner Küche fehlen?

Gute Kochbücher gibt es wie Sand am Meer. Meine Devise lautet: einfach probieren und das eigene Gefühl für Lebensmittel entdecken. Wenn ich aber nach Rezept koche, dann nehme ich das selbstgeschriebene Exemplar zur Hand: „Hardys Kladde“.

Ihr Credo?

Nicht jammern, MACHEN!

 

Titelfoto: Frutarom