Hans-Peter Achenbach

Auf der Gastro Vision Roadshow und auf der Gastro Vision 2019 wird auch wieder die Achenbach Delikatessen Manufaktur mit von der Partie sein. Unser Fragebogen gibt Auskunft, worauf es Hans-Peter Achenbach ankommt und was er noch vor hat.

Nach dem Besuch der Hotelfachschule Bad Wörishofen wurde der 1981 geborene Thüringer im Füssener Hotel Hirsch zum Koch ausgebildet. In der Novellis Auberge du lac im englischen Hertfordshire sammelte er 2003/2004 erste Auslandserfahrungen als Chef de Partie, bevor er in Kurigers Paradies in St. Gallen (Schweiz) und im Tiroler Alpenhotel Ernberg arbeitete. 2007 machte er sich mit dem Restaurant Anders im rheinland-pfälzischen Betzdorf selbstständig, anschließend betrieb er das Restaurant Münzwerk in Siegen (NRW). Seit 2018 gehört er der Geschäftsleitung der Achenbach Delikatessen Manufaktur an.

Hans-Peter Achenbach ist zudem seit 2013 Vizepräsident des Verbands der Köche Deutschlands (VKD) und Mitglied im Culinary Committee WACS. Als ehemaliges Mitglied der deutschen Jugend-Nationalmannschaft der Köche und Teamkapitän der deutschen Nationalmannschaft der Köche betätigte er sich auch als Co-Trainer und Jury-Obmann. Er ist verheiratet mit Katrin Achenbach.

Worauf kommt es im Leben an?

Privat wie beruflich eine Heimat zu finden, sich von Druck befreien und selbstbestimmt agieren zu können.

Was wollen Sie noch schaffen und erreichen?

Viel von der Welt sehen und ein glückliches, zufriedenes, erfolgreiches, aber vor allem gesundes Leben führen.

Welches Ereignis hat Ihr Leben geprägt?

Ohne mich hier auf ein bestimmtes Ereignis festlegen zu können, ist es definitiv die Gastronomie, die mein Leben prägt.

Ihr liebster Drink?

Wein in seiner ganzen Vielfalt.

Ihr Lieblingsessen?

Gebratene Blutwurst mit Himmel & Erde, weil es zeigt, dass aus bodenständigen Zutaten was wirklich Tolles entstehen kann.

HPA

Vizepräsident des Verbands der Köche Deutschlands

Mit wem hätten Sie gerne mal ein Dinner for Two und warum?

Mit Julia Klöckner, um zu erfahren, welche politische Dringlichkeit eine gesunde Ernährung wirklich hat und wie die Politik das Bewusstsein der Konsumenten auf ein höheres Level zu heben versucht.

Worüber ärgern Sie sich und warum?

Wenn das Marketing für ein Produkt einen höheren Stellenwert genießt als das Produkt selbst.

Was wäre Ihnen peinlich?

Wenn sich Kollegen mit ihrem Auftreten in der Öffentlichkeit blamieren.

Wo würden Sie gerne Urlaub machen?

An einem Ort ohne Massentourismus, wo sich noch Ursprüngliches entdecken lässt.

Was würden Sie mit auf eine einsame Insel nehmen?

Ein Smartphone, das mich bei Bedarf aus der Einsamkeit befreit.

Der nächste Gastronomie- oder Hotel-Trend?

Schwer zu sagen. Auf jeden Fall bin ich der festen Überzeugung, dass sich viele Trends positiv auf das Bewusstsein der Konsumenten auswirken. Insofern liegt es mir fern, Dinge kategorisch auszuschließen oder zu verteufeln.

61WmC6vJV4L

Welches Kochbuch sollte in keiner Küche fehlen?

Der „Pauli“ als echter Klassiker. Mein aktueller Favorit ist „Bread is gold“ von  Massimo Bottura.

Ihr Credo?

Du musst nicht alles machen, aber was du machst, solltest du richtig machen.