Jörg Nöcker (Küchenpraxis)

Auf der Gastro Vision begegnen wir immer wieder Entscheidungsträgern, die ein hohes Ansehen in der Gastronomie und Hotellerie genießen. Aber was denken und was fühlen Sie, wovon träumen Sie und welche Schallplatten würden sie auf eine einsame Insel mitnehmen? Unser Fragebogen gibt Auskunft.

Jörg Nöcker wurde 1965 in Wuppertal geboren und im Hamburger Hotel Atlantic und dem Überseeclub zum Koch ausgebildet. Er war u.a. Chef de Partie im Landhaus Scherrer, Küchenchef im legendären Marinas und geschäftsführender Gesellschafter des Restaurants Fit For Fun. Nöcker war an der Entwicklung mehrerer Kochbücher beteiligt, hatte Auftritte bei RTL, VOX und im ZDF und wurde 2001 Geschäftsführer der Elb Lounge in Hamburg.
2005 gründete er mit „Der perfekte Gastgeber” eine exklusive Cateringfirma, entwickelte eine eigene Porzellanserie und beriet Unternehmen wie den Robinson Club und Birkel. Zwei Jahre später rief er gemeinsam mit Thorsten Behnk die Küchenpraxis ins Leben, in der auch der Kitchen Club by Gastro Vision stattfindet. Der Vater von vier Kindern leitete mehrere Jahre Cucinaria-Kochkurse, kann auch noch nachts um vier Magnumflaschen mit dem Krummsäbel öffnen und dabei Don Vito Corleone zum Besten geben.

Jörg Nöcker (links) und sein Küchenpraxis-Partner Thorsten Behnk

Jörg Nöcker (links) und sein Partner Thorsten Behnk in der Küchenpraxis

Wie aufgeschlossen sind Sie gegenüber Neuem?
Ich bin Neuem gegenüber sehr aufgeschlossen, da es den eigenen Horizont öffnet und Weiterentwicklungen fördert.
Wie perfektionistisch sind Sie?
Ich bin ziemlich perfektionistisch, was manchmal auch viel Zeit bindet.
Wie gesellig sind Sie?
Ich mag Menschen um mich herum, von daher bin ich gesellig.
Es ist ein schönes Gefühl, sich mit Menschen auszutauschen, ob jung oder alt.
Ich habe zuletzt mit einer 106-jährigen Dame gefrühstückt. Das sind besondere Momente im Leben.
Wie rücksichtsvoll und kooperativ sind Sie?
Rücksichtsvoll und kooperativ zu sein, verstehe ich als Teil meiner Arbeit und Persönlichkeit.
Sind Sie leicht verletzlich?
Wer ein großes Herz hat, ist automatisch verletzlich. Ganz so leicht ist es bei mir nicht, aber es kommt auch vor.
Diese Momente gehören zum Leben dazu. Man sollte es zulassen und idealerweise reift man dadurch. 
Lassen Sie sich bei Stress leicht aus der Ruhe bringen?
Ich bin ziemlich stressresistent und gehöre zu den Menschen mit deutlich innerer Ruhe.
Jörg Nöcker mit dem profitablen Berater Christian Meißner

Jörg Nöcker mit dem profitablen Berater Christian Meißner im Kitchen Club

Neigen Sie dazu, andere zu kritisieren?
Wenn Kritik angebracht ist, muss man Sie äußern. 
Ich versuche Sie so zu äußern, dass Leidenschaft und Motivation bei dem Gegenüber entsteht. 
Ich bin aber nicht der Suchende, um Kritikfelder zu finden. 
Mit wem würden Sie sich gerne mal streiten — und worüber?
Ich würde mich gerne mit den verantwortlichen Vorständen der HSH Nordbank über den generationsübergreifenden Schaden streiten und sie fragen, wie man damit lebt. 
Was wäre Ihnen peinlich?
Termine nicht einzuhalten bzw. viel zu spät zu kommen.
Welches Kochbuch sollte in keiner Küche fehlen?
Das Buch über die verschiedenen Möglichkeiten, einen Caesar Salad zu kreieren. 
Habe ich 1995 mal in New York gekauft und fand es echt cool. 
Was trinken Sie nach Feierabend?
Spätburgunder & Riesling von spannenden Winzern aus Deutschland.
Welche 5 Platten oder CDs würden Sie mit auf eine einsame Insel nehmen?
Alles von Level 42, Shakatak und Randy Crawford, ich stehe auf die 80er Jahre. 
Ihr Credo?
Fair Play und nicht nachtreten. Besser 48  Stunden lang einen Konflikt überdenken, bevor man voreilig handelt und es später bereut.