Master of American Whiskey

Wieder zurück aus Kentucky und Tennessee sind die fünf Finalisten des Schulungsprogramms „Master of American Whiskey”. Stephan Körner aus der Düsseldorfer Bricks Bar setzte sich in dem Wettbewerb der Marke Jack Daniel’s am Ende gegen seine Konkurrenten aus Hamburg, Berlin und Köln durch und darf sich nun ein Jahr lang mit diesem Titel schmücken.

Das erstmals 2016 von Brown-Forman gestartete Programm „Master of American Whiskey“, an dem sich in diesem Jahr 60 Bartender aus ganz Deutschland beteiligten, bot den fünf Finalisten eine Woche lang die Möglichkeit, der Herstellung von Whiskeyfässern beizuwohnen,  an Whiskey-Tastings mit Master Destillern teilzunehmen und in Lynchburg, Tennessee die Jack Daniel Distillery zu besuchen.

Mit dem Wettbewerb will Jack Daniel’s Bartender für das Whiskey-Making begeistern und ihnen einen „echten Mehrwert” mit auf den Weg geben, indem sie langfristig  aus dem Schulungsprogramm einen Nutzen ziehen können.

William Reese (2. v.r.) in Lynchburg, Tennessee

Die Finalisten des diesjährigen Schulungsprogramms in Lynchburg, Tennessee. 2. v.r.: William Reese

Eine der Prüfungsaufgaben bestand denn auch darin, dass die Kandidaten einen eigenen Cocktail mixen mussten. Der Zweitplatzierte William Reese (ehemals Blaues Barhaus, heute Mash Hamburg) verriet dem Gastro Vision Magazin das Rezept seines Cocktails „The Harvest”, der von uns getestet und für gut befunden wurde:

4 cl Jack Daniel’s Rye Whiskey

1,25 cl Kümmel (fassgereift)

1,25 cl Apfelbrand (fassgereift)

1 cl Karamellsirup

1 Apfel-Espuma mit dem Kümmel und Apfelbrand obendrauf