Tag der Blumen und Pralinen

Der Valentinstag wurde zwar 1960 von der katholischen Kirche aus dem römischen Generalkalender gestrichen, wird aber unverdrossen weiterhin an jedem 14. Februar gefeiert — mittlerweile seit 1549 Jahren. Wir hätten da ein paar Geschenkideen für Sie.

Hierzulande populär wurde der Tag der Liebenden vor allem durch die Werbung von Floristen und Süßwarenproduzenten. Blumen gehören denn auch zu den häufigsten Geschenken, die Frauen erhalten. Allein 2013 transportierte Lufthansa Cargo 1000 Tonnen Rosen zum Valentinstag nach Deutschland. Der Brauch, sich an diesem Tag Blumen zu schenken, geht dabei zurück bis ins antike Rom, wo man am 14. Februar Juno gedachte, der Schutzgöttin von Ehepaaren und Familien.

Kunstwerk hinter Glas by Patisserie Blunck

Kunstwerk hinter Glas by Patisserie Blunck

Anderen Überlieferungen zufolge begründet sich die Tradition des Valentintages darauf, dass der Priester Valentin von Rom trotz des Verbots von Kaiser Claudius II. Paare christlich getraut hatte — weshalb er am 14. Februar 269 hingerichtet wurde. Im moslemischen Saudi-Arabien ist er noch immer verboten, rote Rosen dürfen dort schon Tage vorher nicht mehr verkauft werden. In England und Frankreich wurde Valentin von Rom hingegen zum Schutzpatron der Verliebten und Verlobten erkoren, weil sich an diesem Tage die wilden Vögel zu paaren beginnen. In Südafrika kleidet man sich am Valentinstag in den Farben der Reinheit und der Liebe — Weiß und Rot.  In Japan schenken Mädchen ihrem Liebsten  selbstgemachte Schokolade, in der Hoffnung,  einen Monat später, am White Day, ein Stück weiße Schokolade von ihm zu erhalten. Und in Südkorea gibt es zusätzlich zum Valentinstag und dem White Day noch den Black Day: Wer an beiden Tagen leer ausgeht, muss am 14. April Nudeln mit schwarzer Soße essen.

Eine Praline von Läderach sagt mehr als tausend Worte

Eine Praline von Läderach sagt mehr als tausend Worte

Be sweet

Der Schweizer Chocolatier Läderach, zu Gast auf der Gastro Vision in Stuttgart und Hamburg, bietet denn auch zum Valentinstag gleich eine ganze Kollektion von Herzen an: Ein Säckli mit 11 Herzli, eine 16er Packung Love Line, Pralinés Herz oder das Grußherz „Ich liebe dich”. Eine Tradition, die man unbedingt erhalten sollte.

Geschenktipp zum Valentinstag

Mal was anderes — Gewürze zum Valentinstag

Lasst  Gewürze sprechen

Weil Blumen „sowas von 1996” seien, offeriert just spices zum Tag der Verliebten eine Alternative „zum üblichen rosaroten Blumen-Schoko-Bussi-Foto-Kram”. Die ultimative Valentinstag-Gewürzbox enthält einen Flower-Power-Blütenmix, Berry Yoghurt Spice für rosa Herzchenquark, einen turboscharfen Mix, ein Cherry-Kiss-Gewürz, das fruchtige Kirschen mit bittersüßer Schokolade kombiniert, einen Kaffeekuss für den Morgen danach und ein Gewürz, das das Paradies auf Erden verspricht: Sweet Love.  Die Box eignet sich sowohl für gemeinsame Kochabende als auch für ein Frühstück im Bett. Nur seine Liebste sollte man nicht darauf betten. Dafür sind schließlich Rosen da. Und die Lufthansa hätte sonst nichts zu tun.