Versteckte Preiserhöhung

Auf diesen Preis hätte Dr. Oetker wohl gerne verzichtet — die Verbraucherzentrale Hamburg kürte sein „Vitalis Früchtemüsli” zur „Mogelpackung des Jahres”.

Die Füllmenge wurde von 600 Gramm auf 500 gesenkt, der Preis blieb jedoch derselbe. Doch das ist nicht der einzige Grund, weshalb 35 Prozent der 42.819 Teilnehmer einer Online-Abstimmung das „Vitalis Früchtemüsli” zur Mogelpackung des Jahres gewählt haben. Für die Herstellung wurde auch weniger Vollkorn verwendet, und ein höherer Zuckeranteil wurde dem Verbraucher als neue Rezeptur verkauft.

Vorher — nachher:

Weniger drin, aber noch mehr Zucker — die Mogelpackung des Jahres

Auf Platz 2 schaffte es das Kaugummi Mentos Pure White, Platz 3 belegte der Nussini-Riegel von Milka. Fazit der Verbraucherschützer: „Die große Resonanz auf die Abstimmung zeigt einmal mehr, dass versteckte Preiserhöhungen und Verpackungen, die mehr Inhalt vortäuschen, ein Riesenärgernis für Verbraucher sind. Jedes Jahr gehen bei uns über 1.000 Beschwerden diesbezüglich ein. Leider tut sich wenig, um die Situation für Verbraucher zu verbessern. Die Politik muss endlich handeln, um den Herstellern mit ihren stetig schrumpfenden Packungen Einhalt zu gebieten. Wir fordern eine Transparenzplattform, auf der Unternehmen die Änderung von Füllmengen vorab veröffentlichen müssen.”

Fotos: Verbraucherzentrale Hamburg