Jahresrückblick 2017 (3)

Allen Preiserhöhungen zum Trotz aß jeder Deutsche 2017 so viel Fisch wie noch nie – 14,2 Kilogramm, 700 Gramm pro Kopf mehr als im Vorjahr. Dem Brexit zum Opfer fällt hingegen vielleicht schon bald der Hering. Denn die Heringsverkäufe in Deutschland stammen komplett aus britischen Hoheitsgewässern und dürfen künftig wohl nur noch von britischen Fischern gefangen werden. Und damit sich die schwindenden Sardinen-Bestände wieder erholen können, forderte das International Council for the Exploration of the Sea (ICES) ein 15-jähriges Fangverbot. Allein die kleine Sprotte kann sich freuen: ihre Fangquote wurde um 1 Prozent erhöht.

fischkonserven

Schnell zugreifen, bevor das Fangverbot in Kraft tritt

Im Juni ging der Sterne- und TV-Koch Stefan Marquard zur Schule und lehrte Kindern das Kochen. Und seit diesem Jahr gibt es nicht nur Weinsommeliers, ambitionierte Köche und Barkeeper können sich auch zum Bier-, Fleisch- oder Gewürzsommelier fortbilden, was sich doch gleich viel edler und vornehmer anhört.

Zwei (nicht mehr ganz) Junge Wilde — Stefan Marquard und Christian Meißner

Stefan Marquard und sein Lieblingsschüler Christian Meißner

Der Förderpreis der Gastro Vision wurde in diesem Jahr gleich zweimal vergeben: an den Influencer Steffen Allesch für seine Marketing-Plattform Freachly und an Trauth Fabrikate für ihr zeitgemäßes Design von Arbeitsschürzen.

Förderpreisgewinner

Gruppenbild mit Jury-Chefs — die Förderpreisgewinner 2018

Die Gastro Vision Roadshow gastierte im Oktober in Berlin, Leipzig, München und Frankfurt/Main. Und im Oktober begann der Schwäbisch-Kurs der Gastro Vision zur Vorbereitung auf die Gastro Vision @ Intergastra im Februar 2018 in Stuttgart: Mr glaubd gar nedd, was en oin naugohd, wemm’r langsam duad ond an anderer zahld. Auf gut Deutsch: Man glaubt gar nicht, was man alles essen und trinken kann, wenn man langsam macht und ein anderer die Zeche bezahlt.

Truck

Auch 2018 wieder unterwegs — die Gastro Vision Roadshow

Zur Eröffnung von Hamburgs neuem Aushängeschild, dem Restaurant Waterkant des Empire Riverside Hotels (Aufmacherfoto), in dem alljährlich die Gastro Vision stattfindet, kamen geladene Gäste wie Boris Beckers Frau Lilly, die Schauspielerin Mariella Ahrens und die Ex-Profiboxerin Ina Menzer. Für die Musik sorgte Giulia Siegel, die Tochter des Schlagerpapstes Ralph Siegel.

Romas Fuhrmann

Romanus Fuhrmann fotografiert das Waterkant

Das Kochbuch des Jahres stammt von Sascha Basler — Bong Appetit! Die Pizza zählt nun auch zum Weltkulturerbe. „Die Zigarette unter den Frühstücksvarianten” erlebte hingegen ein Nutella-Gate, nachdem die Rezeptur des Brotaufstrichs geändert wurde. Der japanische Pharmazie-Professor Tomihisa Ota entwickelte ein Eis 2.0, das selbst dann nicht schmilzt, wenn man es unter einen Fön hält. Und seit dem 1. Mai dürfen Grillen und Heuschrecken in der Schweiz, anders als in Deutschland, frei verkauft werden.

Bong Appetit!

Kochbuch des Jahres

Last but not least die Peinlichkeiten des Jahres: Hartz-IV-Empfänger müssen einem Gerichtsbeschluss zufolge künftig auch ihre Trinkgelder versteuern. Ausgerechnet eine Werbeagentur fühlte sich von einer Plakatwerbung für Fernet Branca diskriminiert. John Lennons Witwe Yoko Ono verklagte die Hamburger Bar Yoko Mono und eine polnische Limonade namens John Lemon. Und weil der Discounter Penny Schokoladen-Weihnachtsmänner anbot, deren Mäntel nicht rot waren, sondern so bunt wie ein Regenbogen, sah so mancher Wutbürger gleich das Abendland vom Zipfelmann bedroht.

Peinlich

Life is bitter — wenn Werber keinen Spaß verstehen

Herausgeber und Redaktion des Gastro Vision Magazins wünschen allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein fulminantes 2018.