Guerilla-Marketing

Am morgigen Freitag, wenn der G20-Gipfel in Hamburg tagt, wird auch das Gebiet rund um die Hamburger Elbphilharmonie zur Sicherheitszone. Davon betroffen sein werden auch zwei 25hours-Hotels. Statt darüber zu jammern, hat die Hotelgruppe jedoch im Hotel Altes Hafenamt in der HafenCity eine Trump-Suite eingerichtet, die zwar nicht dem maritimen Stil des Hauses entspricht, wohl aber dem „schmerzhaft-üppigen Einrichtungsgeschmack” des US-Präsidenten, wie es in einer Pressemitteilung des für seine Zusammenarbeit mit Designern bekannten Hotels heißt.

Foto: Stephan Lemke

Huge! Trumps Perücke  (Foto: Stephan Lemke)

Ausgestattet mit einem goldenen Fön, einer Klopapierrolle aus Dollarscheinen und mexikanischer Willkommensschokolade wurde die Trump-Suite von der Agentur Honey. Buchen kann man sie allerdings nicht: Sie wird an den Meistbietenden bei eBay versteigert. Der Einstiegspreis für die Nächte vom 7. bis 9. Juli 2017  inklusive Frühstück, eines Willkommensdrinks in der Boilerman Bar und eines Abendessens im orientalisch-eklektischen NENI-Restaurant liegt bei 125 Euro. Der Erlös der Versteigerung wird vollumfänglich der Klimaschutzorganisation Klima ohne Grenzen gespendet.

Foto: Stephan Lemke

Präsidiales Klopapier (Foto: Stephan Lemke)

Das Hamburger Hotel Vier Jahreszeiten wurde derweil komplett vom saudischen Königshof gemietet und aufwändig für ihn umgebaut. Was die „Hamburger Morgenpost” zu der Schlagzeile inspirierte: „Saudis bringen ihre Kamele mit!” Und von dem früheren „stern”-Redakteur Fred Grimm prompt auf Facebook kommentiert wurde:

Bildschirmfoto 2017-07-05 um 11.23.25