Bier zählt noch immer zu den Grundnahrungsmitteln der Deutschen, doch die Zeiten, wo man selbst auf eine Reise nach Hawaii verzichtete, weil es dort kein Bier gab, sind offenbar vorbei. Nur noch 104 Liter pro Kopf , und damit 12 Liter weniger als vor zehn Jahren, tranken die Deutschen 2016, wobei alkoholfreie Biermischgetränke bereits eingerechnet wurden.

Radeberger

Jever oder Radeberger — das ist morgen die Frage

Im europaweiten Vergleich liegen wir damit allerdings immer noch auf Platz 2 hinter den Tschechen. Und der morgige Vatertag dürfte sich positiv auf unseren Bierkonsum auswirken. Gefeiert wird nämlich so oder so — mit einem kühlen Blonden, einem Hefeweizen oder einem Craft Bier. In diesem Sinne: Prost!