Gin ist — immer noch — in

Die Niederlande dürfen sich damit brüsten, den Gin im 16. Jahrhundert erfunden zu haben, allerdings galt der Wacholderbrand damals noch als Medizin. In fast der ganzen Welt verbreitet wurde er aber erst, als britische Soldaten ihn mit nachhause brachten und mit Tonic mixten, einem Extrakt des südamerikanischen Cinchona-Baums, dem eine vorbeugende Wirkung bei Malaria nachgesagt wurde. Die angebliche Malaria-Prophylaxe mag eine Ausrede gewesen sein, um den Gin-Tonic-Konsum britischer Kolonialtruppen zu rechtfertigen, das englische Königshaus ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken. Nicht nur die Queen soll täglich ein Glas vor dem Mittagessen trinken, bereits ihre Mutter, die Queen Mum, frönte bis zu ihrem Tod ihrer Leidenschaft für Gin und wurde immerhin 102 Jahre alt. Und auch die britische Premierministerin Theresa May gönnt sich nach langen Brexit-Debatten einen Gin Tonic.

Gin Sul

Hamburger Erfolgsmarke — Gin Sul

Der nun schon seit Jahren andauernde Gin-Hype verdankt seine Entstehung jedoch nicht der medizinischen Wirkung, sondern den Experimenten mit immer neuen botanischen Zusätzen wie Minze oder Basilikum, die dem Getränk eine besondere Note verleihen. Und er wird längst nicht mehr nur in Großbritannien produziert, sondern auch in Spanien (Gin Mare), dem Schwarzwald (Monkey 47) oder der deutschen Hauptstadt (Berliner Brandstifter). Während der gesamte Alkoholika-Markt nur um knapp 2 Prozent zulegte, verzeichnete man allein im Vereinigten Königreich eine Umsatzsteigerung von satten 16 Prozent.

Wacholder mit Minze — Skin Gin

Wacholder mit Minze — Skin Gin

Ihren Anteil daran haben nicht zuletzt die Whisky-Brenner William Grant & Sons, die mit Hendrick’s Gin ihr Sortiment erweiterten und den Gin-Hype anstießen, und der zweitgrößte Spirituosenhersteller der Welt, Pernod Ricard, der 2016 die Mehrheit am Schwarzwälder Monkey 47 übernahm. Und seitdem der japanische Konzern Beam Suntory im vergangenen Dezember die Londoner Gin-Marke Sipsmith aufgekauft hat, steht dieser Premium-Gin auch in immer mehr deutschen Bars im Regal.

North Sea Gin

Wie das Land, so der Gin — North Sea Gin

Anlässlich des World Gin Days findet am 9. und 10. Juni im Prototyp Museum der Hamburger HafenCity das Hanse Spirit Gin Festival statt, auf dem Gin-Liebhaber Lavendel-, Zitrus-, Ingwer-, Anis- oder Kümmelaromen probieren und sich von den Vorzügen lokaler Marken wie Gin Sul oder Skin Gin überzeugen können.