In unserem Themenraum „Super. Fancy. Cool” stellen wir Start-Ups vor, die exquisite Produkte herstellen und bei der Zubereitung von Lebensmitteln und Getränken neue Wege beschreiten.

Erfolgreicher Dschungel-Trip

Vivien Vogt, der Gründerin von JANUR Kokosblütenzucker, fiel der aromatische Rohstoff im Urlaub auf Java wie eine Kokosnuss in den Schoß. Der aus dem Blütennektar wilder Kokospalmen gewonnene und in Handarbeit ohne Verwendung von Pestiziden produzierte Zucker schmeckt nach Karamell, Malz und Vanille und inspirierte den „Foodfuchs“, regelmäßig im Dschungel von Indonesien nach Cashewkernen und Erdnüssen, Kaffir, Muskatblüte und Elefanteningwer zu suchen.

Da die ambitionierte Jungunternehmerin mit ihren Rohstofflieferanten freundschaftlich verbunden ist, liegt es ihr am Herzen, die Farmerfamilien zu unterstützen, indem sie ihnen faire Preise für den Kokosblütenzucker oder die karamellisierten Cashewkerne zahlt.

Vivien Vogt

Vivien Vogt im Dschungel von Java

Liebe auf den ersten Snack

Zu einem ebenso leckeren wie gesunden Superfood-Mix verarbeitet die Hamburger Firma Seedheart Saaten, Kerne und Trockenfrüchte in Bio-Qualität. Ihre Müsli-Mischungen Seedheart Classic, Seedheart Very Berry und Seedheart Cashew & Cacao sind reich an Nähr- und Ballaststoffen, Proteinen und Vitaminen und enthalten Omega-Fettsäuren.

Auch Seedheart wurde auf einer Reise geboren. Als Tobias Blume vor vier Jahren mit einem Campervan in Australien und Neuseeland unterwegs war, lernte er dort Superfood-Rohkost zu schätzen und mochte schon bald nicht mehr auf sein Power-Frühstück verzichten. Zurück in Deutschland, fand er jedoch nur herkömmliche Müslis voller Füllstoffe und Zuckerzusätze vor. Gemeinsam mit seinem Freund Tilman Rautenstrauch testete er daraufhin unterschiedliche Rezepturen, bis er schließlich das ersehnte Power-Frühstück in Händen hielt.

Tobias

Power-Frühstück mit Tobias Blume und Tilman Rautenstrauch

Neue Szene-Brause

Auf einer Reise durch Brasilien hat der Maschinenbauer Bastian Muschke hingegen erstmals Cascara getrunken, ein aus den Schalen von Kaffeefrüchten aufgegossenes Getränk., das auch Poor Man’s Coffee genannt wird. Gemeinsam mit dem Wirtschaftsingenieur Bastian Senger entwickelte er daheim aus den Schalen das Erfrischungsgetränk Caté, mit dem sie 2016 den Förderpreis der Gastro Vision gewannen. Die in der Sonne getrockneten Kaffeefrucht-Schalen beziehen die beiden Bastians aus Panama, wobei sie strikt darauf achten, dass sie ökologisch einwandfrei sind und nicht chemisch behandelt wurden. In Hamburger Szene-Kneipen erfreut sich das ebenso koffeinhaltige wie vitaminreiche Getränk einer immer größeren Nachfrage und auch mit Edeka oder Rewe wurden bereits Kontakte geknüpft.

Bastian Senger und Bastian Muschke (Foto: Thomas Leidig)

Bastian Senger und Bastian Muschke (Foto: Thomas Leidig)