Gastro-Clip zum Nikolaustag

In Österreich kennt man ihn als St. Niklas, in den Niederlanden als Sinterklaas, in Nordamerika als Santa Claus und in Kroatien als Sveti Nikola. Das Fest des heiligen Nikolaus ist in all diesen Ländern jedoch kein gesetzlicher Feiertag, sondern nur ein mit vielen Bräuchen verbundener Gedenktag, der daran erinnert, dass der historische Nikolaus zwischen 270 und 286 in Lykien, der heutigen Türkei, geboren, während der Christenverfolgung 310 gefangengenommen und gefoltert wurde und er sein geerbtes Vermögen unter den Armen verteilte. Seine Gebeine wurden angeblich 1087 von süditalienischen Kaufleuten gestohlen und nach Bari überführt, wo man die Überführung der Reliquien noch heute mit einer Prozession von der Basilika zum Hafen begeht.

Save the date — morgen ist Nikolaustag

Save the date — morgen ist Nikolaustag

Dass er heute als einer der wichtigsten Heiligen angesehen wird und Kinder am Vorabend des 6. Dezember ihre Schuhe vor die Tür stellen, damit sie mit Naschkram gefüllt werden, hat seinen Ursprung darin, dass er drei Töchter eines verarmten Mannes davor bewahrte, als Prostituierte zu arbeiten, indem er ihnen je einen großen Goldklumpen durchs Fenster warf. Und auch sonst ranken sich zahlreiche Legenden um den Heiligen Nikolaus, der schon als Säugling so fromm gewesen sein soll, dass er sich an den Fastentagen nur einmal stillen ließ. So ist Nikolaus zugleich der Patron der Seefahrer, der Schüler und Studenten, Pilger und Reisenden, der Liebenden und Gebärenden, aber auch der von Dieben, Huren und Gefangenen.

Infolge der Ablehnung der Heiligenverehrung durch die Reformation wurde die Weihnachtsbescherung vom 6. auf den 24. oder 25. Dezember verlegt und Nikolaus vom Christkind oder dem amerikanischen Weihnachtsmann als Gabenbringer abgelöst. Am Brauch, dass Kinder ihre Schuhe einmal selbst putzen, um Geschenke zu erhalten, hat diese Degradierung des Heiligen Nikolaus aber nichts geändert. Und auch Bauern glauben noch immer an seine Wunderkräfte als Wetterfrosch: „Regnet es an Nikolaus, wird der Winter streng, ein Graus.“

Mit unserem Gastro-Clip des Monats von The Pogues feat. Kirsty MacColl stimmen wir Sie auf die Weihnachtszeit ein— in der Hoffnung, dass Ihre Auftragsbücher so gefüllt sind wie die Schuhe Ihrer Kinder am Dienstagmorgen.