Dank der Street-Food-Bewegung wird die europäische Küche immer mehr durch die asiatische inspiriert. Zwei Beispiele, die zeigen, wohin die Reise geht.

Nach dem Schiff „Black Pearl“ des Piratenkapitäns Jack Sparrow (Johnny Depp) aus den Filmen „Fluch der Karibik“ hat Der Keksbäcker seinen saftigen Butterkeks benannt, der mit Zartbitterschokolade gefüllt und mit Aktivkohle überzogen ist, die für einen zarten rauchigen Geschmack sorgt.

So süß wie Jack Sparrow — die Black Pearl

Süß wie Jack Sparrow — die Black Pearl

In der Medizin wird Aktivkohle schon seit Jahrhunderten versetzt, weil sie den Körper entschlackt und entgiftet, sich wohltuend auf die Darmflora auswirkt und dem Altern vorbeugt. Erst nachdem es in Japan trendy geworden ist, Essen mit Aktivkohle zu färben, wird sie nun aber auch hierzulande verwendet — beim Backen.

Die „Black Pearl“ wird in wiederverwendbaren Schälchen aus Pappelholz versendet und sollte im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Schwinefilet mit Koriander-Kartoffeln

Schweinefilet mit Koriander-Kartoffeln

Die asiatische Küche modifiziert und Reis und Nudeln durch Kartoffeln ersetzt hat hingegen der niederländische Foodservice Aviko. Wie in asiatischen Garküchen lassen sich tiefgefrorene Süßkartoffelwürfel (Sweet Potato Dices), ultrafrische halbierte Kartoffeln mit Schale oder pasteurisierte „Pom’ Fraîches Kartoffelwürfel“ vor den Augen des Gastes zubereiten.

Süßkartoffeln mit Mandel-Couscous

Süßkartoffeln mit Mandel-Couscous

Eine kleine Broschüre mit fernöstlichen Köstlichkeiten enthält Rezepte für einen „Süßkartoffel-Wok mit Mandel-Couscous“ oder „Schweinefilet mit Chilikaramell, Pfirsichkompott und Koriander-Kartoffeln“ und kann bei den Aviko-Fachberatern oder online bestellt werden.