Die Parfümeurin Kim Weisswange und die Pop-Sängerin Nena bringen hausgemachte Limonaden auf den Markt

Bereits im zarten Alter von fünf Jahren vermischte Kim Weisswange die teuren Parfüms ihrer Mutter mit ätherischen Ölen, die indische Händler in ihrer Heimat Südafrika auf dem Markt anboten, weil ihr deren Düfte nicht gefielen. Nachdem sie an der Universität von Los Angeles Chemie mit dem Schwerpunkt Parfümkreation studiert hatte, jobbte sie jedoch zunächst als Visagistin — bis sie für die unter Allergien leidende Schauspielerin Glenn Close („Eine verhängnisvolle Affäre“) ein eigenes Parfüm kreierte, was sich in Hollywood schnell herumsprach. Schon bald gehörten Cher und Michelle Pfeiffer, Madonna und George Michael, aber auch Prince Charles und Lady Di zu den Kunden der Duftkreateurin, für die ein Parfüm eine Art Visitenkarte ist, weil nichts schlimmer sei als ein Duft, der mit seinem Träger nicht harmonisiere. Für den aus Irland stammenden 007-Darsteller Pierre Brosnan ließ sie denn auch ein speziell für ihn entwickeltes Parfüm in einem Whiskyfass reifen. Und die Queen bedankte sich persönlich bei ihr für einen maßgeschneiderten Duft, für den Weisswange unter anderem Norfolk-Lavendel verwendete.

old-tom-gin-500x500

Neben ihren „unique perfumes“ destilliert die 1963 geborene Supernase in ihrer Hamburger Manufaktur seit ein paar Jahren auch Liköre, Erfrischungsgetränke und eine eigene Gin-Marke, da Gin „ja auch nur ein parfümierter Wodka“ sei. Und erst kürzlich erweiterte sie ihre Produktpalette durch eine Limonadenserie, die sie gemeinsam mit Nena entwickelte und die auch nach der berühmtesten deutschen Pop-Sängerin benannt wurde.

2-gin-website-Titelbild (1)

Die Limonaden mit den Geschmacksrichtungen Orange & Zitrone, Apfel & Birne, Orangenblüte und Granatapfel & Traube enthalten neben Fruchtsäften, naturreinen ätherischen Ölen, natürlicher Kohlensäure und der Zuckeralternative Erythrit lediglich Quellwasser und entsprechen damit dem bewussten Lebensstil, auf den Nena auch beim Catering größten Wert legt — weshalb Konzertveranstalter, die lieber auf Convenience-Produkte zurückgreifen würden, sie auch schon mal als „Zicke“ bezeichnen.

NENA LIMO Range

Als erster deutscher Händler führt Jens Schawes Mutterland die Nena-Limos in seinem Sortiment, weil alle Zutaten mit Liebe und Sorgfalt von Hand verarbeitet werden und „wie hausgemacht“ schmecken. Dank Kim Weisswanges Kontakten zum englischen Königshaus dürfte es jedoch nur eine Frage der Zeit sein, bis auch Kate und William ein Kennenlern-4er-Set bestellen.