Kurz, direkt und flink wünschen sich Übernachtungsgäste den Service in Hotels. Digitale Helfer vereinfachen den Kontakt und schaffen so gleichzeitig mehr Nähe zwischen Gast und Mitarbeiter.

Klaffende Service-Lücken in Gästehäusern

Die Digitalisierung hat die Hotellerie längst erfasst. Online-Portale wie Tripadvisor.de, Trivago.de oder booking.com übermitteln Übernachtungsgäste direkt in das von ihnen gewünschte Hotel. Allerdings endet in den meisten Häusern der elektronische Service dann abrupt.

Die Rezeption ist telefonisch gerade nicht erreichbar, freie Plätze im Spa-Bereich können nur beim Service-Personal direkt angefragt oder gebucht werden. Das Restaurant hat gerade geschlossen, genauso wie die Tourismus-Information. Zu guter Letzt liegt das Ladekabel für das Handy zu Hause und damit in weiter Ferne.

Die Zukunft: Ein universeller Energielieferant und eine kommunikative Gästemappe

Suitepad, Foto: Suitepad

Das Suitepad verkürzt den Kommunikationsweg zwischen Gast und Hotel-Service.

Diese Service-Lücken füllen die digitalen Helfer Powerjack und Suitepad.

Zum einen bietet Gründer Philip Haverkamp einen universellen Energielieferanten für alle gängigen Handytypen. Mit einer Aufladezeit von maximal 90 Minuten ist der Powerjack eine effektive Lösung für alle Gäste, die ihr Smartphone bislang klammheimlich in fremden Steckdosen von Restaurants aufgeladen haben oder an Rezeptionen nach einem Ladekabelersatz fragen mussten.

Zum anderen bieten die Gründer Moritz von Petersdorff-Campen und Tilmann Volk mit ihrem Suitepad eine elegante Lösung für die Kommunikation zwischen Gast und Hotel-Rezeption. Die elektronische Gästemappe ist Room-Service-Kontakt, Spa-Katalog, Zeitung, Telefon, Fernbedienung und Entertainment-Station in einem, wie Svenja Janorschke, Marketing-Managerin des Berliner Unternehmens, erklärt.

Direkter Kanal zu Hotelmitarbeitern

Suitepad, Foto: Gastro Vision

Der Powerjack erobert als mobile Handyladstation immer mehr Hotels in Deutschland.

Für Übernachtungsgäste entsteht mit dem Suitepad ein direkter Kanal zu Hotelmitarbeitern. Gleichzeitig können sie auf Spiele, Filme und Musik zugreifen. Zudem stehen ihnen auf Wunsch sofort Informationen über das Hotel, die Stadt und die nähere Umgebung bereit.

Für Hoteliers eröffnet sich damit die Möglichkeit, freie Kapazitäten besser zu nutzen. „Falls im Spa oder Restaurant kurzfristig Reservierungen storniert werden, können Gäste mithilfe von Push-Mitteilungen über das freie Angebot direkt informiert werden“, sagt Svenja Janorschke. „So dient Suitepad auch als Umsatzkanal und fördert den Verkauf von Hotelleistungen.“

Immer mehr Hoteliers entdecken die digitalen Helferlein für ihre Häuser. „Suitepad ist bereits Marktführer in Deutschland und zählt weltweit mehr als 200 Kunden in 15 Ländern“, so die Marketing-Managerin. Und auch der Powerjack dient in immer mehr Gästehäusern Deutschlands als Energielieferant für Handy & Co.