Hotels verdienen ihr Geld mit dem Schlaf ihrer Gäste. Die entscheidende Ausrüstung dafür: das Bett. Die neuesten Trends zeigten Aussteller auf der Gastro Vision 2016.

Der Trend geht zum Baukastensystem

Sie bleibt wohl allen Besuchern der Gastro Vision in Erinnerung: Das Model des Businessforums durfte die fünf Tage liegend im ausgestellten Bett verbringen. „Sie hatte wohl den besten Job von uns allen“, sagte Hajo Greve, Berater am Stand der Cubera GmbH.

Gleich neben dem Box-hoch-Drei-Bett warb die Swissfeel AG im Hamburger Empire Riverside Hotel mit der perfekten Bettenlösung für jede Anforderung.

Langlebig und kosteneffizient für das Hotel, komfortabel und hygienisch für den Gast – die Ansprüche an ein Hotelbett sind dabei sehr hoch.

Während das Schweitzer Unternehmen auf den ersten Blick vor allem auf Funktionalität und Hygiene setzt, wirbt die deutsche GmbH aus Kerken bei Krefeld besonders mit Komfort und Hochwertigkeit.

Um die ideale Bettenlösung für die unterschiedlichen Ansprüche von Hotel zu garantieren, bieten beide Firmen eine Baukasten-Lösung an.

Der Prinzessin auf der Erbse gerecht werden

Genauso wie die Mär von der Prinzessin auf der Erbse, kennt jeder Hotelier die hohen und unterschiedlichen Ansprüche der Gäste.

Aus diesem Grund wollen sowohl Cubera als auch Swissfeel Betten für jeden noch so sensiblen Schlafgast bieten – ob Matratzen mit Sieben-Zonen-Taschenfederkernen mit verschiedenen Härtegraden wie die Boxspringbetten des deutschen Anbieters oder der individuell anpassbare Liegekomfort der Schweitzer Produkte.

Lösungen für alle

Für den Hotelbetreiber geht es aber um weit mehr als nur Komfort. Kaufen oder mieten, Einzel- oder Doppelbetten, wasserdichter Matratzenschutz oder regelmäßige Reinigung aller Bestandteile sind nur einige der Fragen, mit denen er sich auseinandersetzen muss.

So wirbt das Unternehmen aus Zürich auf seiner Webseite zum Beispiel mit einer Waschmaschine für Matratzen und einer Lebensdauer von 15 Jahren für jede Bettstatt.

Zu guter Letzt muss jedes Bett auch noch in das Design des Hauses und der einzelnen Zimmer passen. Hier bieten die Modelle von Box-Hoch-Drei eine besonders große Auswahl an Kopfteilen und Bezugsstoffen. Denn auch beim Kopfkissen ist jeder Gast eine andere Schlaflage gewöhnt, von federleicht weich bis hin zu schaumstoffgeformten Gesundheitskissen.

Wer als Hotelbesitzer alles in allem organisiert bekommen möchte, lässt sich ganz einfach mit einer maßgeschneiderten Lösung für das ganze Hotel helfen. Hotelzimmeraustatter Ziefle Koch kreiert auf Anfrage individuelle Komplettpakete.

Für welches Bett und Kopfkissen sich Hotelbesitzer oder Hotelgast auch entscheiden werden, allen möge eine geruhsame Nacht gelingen.